Der Tiroler Wein in der Reiseliteratur

DER TIROLER WEIN

IN DER REISELITERATUR 1480 – 1880

Die Filmdokumentation widmet sich den Eindrücken all jener Reisenden, die Gastfreundschaft und Trinksitten, Sortenvielfalt und Reblandschaft entlang ihres Weges durch das südliche Tirol beschrieben haben.
Aber auch die Gefahren einer Alpenüberquerung, die Weinseligkeit der Fuhrleute, das Alltagsleben in den Städten, das muntere Treiben auf den Märkten und die allerorts sichtbaren Zeichen barocker Volksfrömmigkeit erweckten besonderes Interesse. Pilger auf Durchreise nach Jerusalem, Rom oder Santiago de Compostela, Adlige Herren und Damen mitsamt Gefolge, Handelsreisende, Botschafter aus dem Norden, Gesandte aus dem Süden und die stets gefragten Handwerker, oder gar die ersten waghalsigen und unerschrockenen Alpintouristen, sie alle hinterließen wahrlich köstliche Momentaufnahmen ihrer Zeit – so etwa August von Kotzebue, Mary Shelly, Goethe und Herder oder Gräfin Irma Sztárey, Hofdame Kaiserin Elisabeths von Österreich.

In Zusammenarbeit mit
Landesmuseum Schloß Tirol, Amt für Tourismus, Rai-Bozen

hallerfilm@yahoo.de

 
 

Aus dem Bildarchiv

7_Algund_Schalenstein-Totengassl_Vellau_AS-912_021 Schlanders_Wirtsschild_Zum-Schwarzen_Widder_AS-Albumphoto_180 Tirol_Saltnerhand_AS-Albumphoto_106 SALO_DSC_0077