ZEITZEUGE HANS VENERI : SÜDTIROL 1957 – DIE LEGENDÄRE KUNDGEBUNG AUF SCHLOSS SIGMUNDSKRON

Hans Veneri, Jahrgang 1928, ist eine ungewöhnliche Persönlichkeit, nicht nur, weil er 1957 der Photograph der einzigen Farbbilder der Großkundgebung auf Schloss Sigmundskron war, sondern weil er auch das berühmte Transparent „TIROL DEN TIROLERN – WENIGER WORTE MEHR TATEN“ entworfen hatte, das die italienischen Politiker zum Umdenken in der Südtirolfrage mahnen sollte. Veneris Vater hatte optiert und die Familie kam 1940 nach Graz. Von der Deutschen Luftwaffe wurde Hans in Passau zum Piloten des berühmten Raketenjägers Me163 ausgebildet. Nach der Rückkehr aus der langen Kriegsgefangenschaft, holte er ab 1954 an der LBA in Meran die Matura nach, studierte dann Geographie und Geschichte in Innsbruck und Padua und erfuhr als Mittelschullehrer wegen seiner besonnenen Art große Anerkennung. Ausgedehnte Reisen führten ihn durch ganz Europa und in die USA, wo er über die Yale University seine geliebte Fliegerei mit Düsenjets fortsetzte. Aber auch als Heimatkundler, Bergführer und belesener Fremdenführer sowie als begeisterter Flugzeugführer und Segelflieger machte sich Hans Veneri einen Namen.

 
 

ZEITZEUGE HANS VENERI : SÜDTIROL 1957 – DIE LEGENDÄRE KUNDGEBUNG AUF SCHLOSS SIGMUNDSKRON

Hans Veneri, Jahrgang 1928, ist eine ungewöhnliche Persönlichkeit, nicht nur, weil er 1957 der Photograph der einzigen Farbbilder der Großkundgebung auf Schloss Sigmundskron war, sondern weil er auch das berühmte Transparent „TIROL DEN TIROLERN – WENIGER WORTE MEHR TATEN“ entworfen hatte, das die italienischen Politiker zum Umdenken in der Südtirolfrage mahnen sollte. Veneris Vater hatte optiert und die Familie kam 1940 nach Graz. Von der Deutschen Luftwaffe wurde Hans in Passau zum Piloten des berühmten Raketenjägers Me163 ausgebildet. Nach der Rückkehr aus der langen Kriegsgefangenschaft, holte er ab 1954 an der LBA in Meran die Matura nach, studierte dann Geographie und Geschichte in Innsbruck und Padua und erfuhr als Mittelschullehrer wegen seiner besonnenen Art große Anerkennung. Ausgedehnte Reisen führten ihn durch ganz Europa und in die USA, wo er über die Yale University seine geliebte Fliegerei mit Düsenjets fortsetzte. Aber auch als Heimatkundler, Bergführer und belesener Fremdenführer sowie als begeisterter Flugzeugführer und Segelflieger machte sich Hans Veneri einen Namen.

 
 

Aus dem Bildarchiv

_WSC0055 222_Lana_Muehle-bei-Tscherms_AS-912_057 277_Meran_Obermais_In-der-Naif_AS-105_010 99_Meran_Pfarrplatz_Fresko_Sarner_Saumross_AS-KB_041