Home » Zeitgeschichte (Page 1)

  • ZEITZEUGEN DER 1960er JAHRE : KLAUS GOEBEL

    ZEITZEUGEN DER 1960er JAHRE : KLAUS GOEBEL

    Kurzbericht und Anmerkungen eines der Angeklagten zum längsten Südtirol-Verfahren nördlich der Alpen (1963-1981) mit seinem Ursprung im römischen Innenministerium und bei der „DDR“- Justiz in Ost-Berlin. Verhaftungen 1966 und Verurteilungen 1980 in Köln, Revision und Aufhebung der Urteile durch den Bundesgerichtshof in Karlsruhe mit Rückverweisung an das Landgericht Bonn. Feststellung des Grundrechtsverstoßes wegen der übermäßigen Verfahrensdauer und des Haftbefehls durch das Bundesverfassungsgericht. Erhebung der Klage zum Europäischen Gerichtshof Straßburg wegen Menschenrechtsverstoßes. Auf die Anberaumung einer erneuten Hauptverhandlung vor dem Landgericht […]

    Continue reading »

  • ZEITZEUGEN DER 1960er JAHRE : ERHARD HARTUNG – Teil 2

    ZEITZEUGEN DER 1960er JAHRE : ERHARD HARTUNG – Teil 2

    Als nach der Feuernacht vom 11. auf den 12. Juni 1961 eine landesweite Verhaftungswelle einsetzte und Misshandlungen in mehreren Carabinieri-Kasernen bekannt wurden, nahm die Zahl der Sympathisanten für die Südtiroler Freiheitskämpfer zu. Auch Erhard Hartung, damals Student der Humanmedizin in Innsbruck, fühlte sich zusammen mit einigen Kameraden und Kollegen zum BAS – Befreiungsausschuss Südtirol – hingezogen und stellte sich als Mediziner u.a. bei der Rettungsaktion eines Verwundeten zur Verfügung, die ihn an die Grenze zu Italien auf die Porze-Scharte im […]

    Continue reading »

  • ZEITZEUGEN DER 1960er JAHRE : ERHARD HARTUNG – Teil 1

    ZEITZEUGEN DER 1960er JAHRE : ERHARD HARTUNG – Teil 1

    Als nach der Feuernacht vom 11. auf den 12. Juni 1961 eine landesweite Verhaftungswelle einsetzte und Misshandlungen in mehreren Carabinieri-Kasernen bekannt wurden, nahm die Zahl der Sympathisanten für die Südtiroler Freiheitskämpfer zu. Auch Erhard Hartung, damals Student der Humanmedizin in Innsbruck, fühlte sich zusammen mit einigen Kameraden und Kollegen zum BAS – Befreiungsausschuss Südtirol – hingezogen und stellte sich als Mediziner u.a. bei der Rettungsaktion eines Verwundeten zur Verfügung, die ihn an die Grenze zu Italien auf die Porze-Scharte im […]

    Continue reading »

  •  
  • ZEITZEUGEN DER 1960er JAHRE : HELMUT GOLOWITSCH – Teil 2

    ZEITZEUGEN DER 1960er JAHRE : HELMUT GOLOWITSCH – Teil 2

    Helmut Golowitsch, geb. 1942, verfasste als Zeithistoriker zahlreiche hervorragende Publikationen über das Zustandekommen und die Hintergründe des Pariser Vertrags von 1946, den Gebirgskrieg am Ortler 1915–1918 sowie den Südtiroler Freiheitskampf der 1960er Jahre. Als nach der Feuernacht vom 11. auf den 12. Juni 1961 eine landesweite Verhaftungswelle einsetzte und schwere Folterungen in Carabinieri-Kasernen bekannt wurden, nahm die Zahl der Sympathisanten für die Südtiroler Freiheitskämpfer zu. Auch Helmut Golowitsch, damals Student der Zeitungswissenschaften und Volkskunde in Wien, empfand diese Umstände als […]

    Continue reading »

  • ZEITZEUGEN DER 1960er JAHRE : HELMUT GOLOWITSCH – Teil 1

    ZEITZEUGEN DER 1960er JAHRE : HELMUT GOLOWITSCH – Teil 1

    Helmut Golowitsch, geb. 1942, verfasste als Zeithistoriker zahlreiche hervorragende Publikationen über das Zustandekommen und die Hintergründe des Pariser Vertrags von 1946, den Gebirgskrieg am Ortler 1915–1918 sowie den Südtiroler Freiheitskampf der 1960er Jahre. Als nach der Feuernacht vom 11. auf den 12. Juni 1961 eine landesweite Verhaftungswelle einsetzte und schwere Folterungen in Carabinieri-Kasernen bekannt wurden, nahm die Zahl der Sympathisanten für die Südtiroler Freiheitskämpfer zu. Auch Helmut Golowitsch, damals Student der Zeitungswissenschaften und Volkskunde in Wien, empfand diese Umstände als […]

    Continue reading »

  • ZEITZEUGEN DER 1960er JAHRE : EGON KUFNER

    ZEITZEUGEN DER 1960er JAHRE : EGON KUFNER

    Am Abend des 24. Juni 1967 steigen Dr.med. Erhard Hartung, der Elektrotechniker Peter Kienesberger und der Unteroffizier des österreichischen Bundesheeres Egon Kufner auf zur Porzescharte. Der als unbewacht geltende Grenzkamm zwischen dem Osttiroler Bezirk Lienz und der italienischen Provinz Belluno wurde seinerzeit von Kämpfern des Befreiungsausschusses Südtirol (BAS) als Nachschub- und Fluchtweg benutzt. Kienesberger, der Anführer der Gruppe, war, kurzfristig verständigt worden, auf der Porzescharte sei ein verwundeter BAS-Aktivist zur Weiterverarztung in Österreich zu übernehmen. Dahinter steckte allem Anschein nach […]

    Continue reading »

  •  
  • MIT SCHWARZBLAUEN SEGELN NACHTS IN DIE FREIHEIT – HANS-GEORG LORENZ

    MIT SCHWARZBLAUEN SEGELN NACHTS IN DIE FREIHEIT – HANS-GEORG LORENZ

    Am 27. September 1967 beschlossen Hans-Georg Lorenz und sein Freund Helle, ihren bis ins kleinste Detail geplanten Gedanken an die ’Republikflucht’ in die Tat umzusetzen. Die wochenlangen Vorbereitungen, die strikte Geheimhaltung ihres riskanten Unternehmens und das nervenzehrende Bangen sollten nun endlich  Früchte tragen.

    Continue reading »

  • THE SANATORIUM DR.VON HARTUNGEN AT RIVA ON LAKE GARDA

    THE SANATORIUM DR.VON HARTUNGEN AT RIVA ON LAKE GARDA

    In 1995 the cultural achievements of the Belle Epoque, which had found their expression in the sanatorium run by Dr Christoph von Hartungen (1849-1917) and his son, Erhard von Hartungen, were commemorated by the Municipality of Riva in an exhibition, “Ai confini della Mitteleuropa [On the borders of Mitteleuropa]”. The street signs of today recall its illustrious guests, such as Thomas and Heinrich Mann, Franz Kafka, Hermann Sudermann, Friedrich Nietzsche and Rainer Maria Rilke. Originally from the town of Römhild […]

    Continue reading »

  • LA LEGGENDA E GLI AFFRESCHI DI RE LAURINO – 1911 – HOTEL LAURIN – BOLZANO

    LA LEGGENDA E GLI AFFRESCHI DI RE LAURINO – 1911 – HOTEL LAURIN – BOLZANO

    Nel 1911 Bruno Goldschmitt, pittore ed illustratore monacense, ricevette dall’albergatore bolzanino Franz Staffler l’incarico di decorare la saletta di lettura e conversazione del nuovo Hotel König Laurin con un ciclo di affreschi dedicato alla leggenda del mitico re del popolo dei nani. Della leggenda di Re Laurino, ambien-tata intorno al massiccio dolomitico del maestoso Rosengarten (Catinaccio) che domina Bolzano, esistono varie versioni, sempre comunque imperniate sul ratto di una fanciulla, sull’ardore cavalleresco, sull’audacia, la vendetta e la riconciliazione, un intreccio […]

    Continue reading »

  •  
  • IL SANATORIO DR. VON HARTUNGEN A RIVA DEL GARDA

    IL SANATORIO DR. VON HARTUNGEN A RIVA DEL GARDA

    Nel 1995 il Comune di Riva al Garda allestì una mostra intitolata “Ai confini della Mitteleuropa” per ricordare il prestigioso ruolo che durante la Belle Époque ebbe il sanatorio fondato dal dottor Christoph von Hartungen (1849-1917) e in seguito diretto da suo figlio Erhard (1880-1962). Ancora oggi nell’amena città sulla sponda settentrionale del Benaco una serie di insegne stradali ricordano alcuni tra i più illustri ospiti del sanatorio, tra cui i fratelli Thomas e Heinrich Mann, Franz Kafka, Friedrich Nietzsche […]

    Continue reading »

 
 

Aus dem Bildarchiv

Uebung_im_Eis_WSC0003 Meran_Untermais_Friedhof_AS-Albumphoto_010 240_Partschins_Schalenstein_am-Waal_AS-KB_107 261.8_Tramin_Egetmannumzug_AS-606_030