Agenten, Schieber, Profiteure

AGENTEN – SCHIEBER – PROFITEURE  : KRIEGSENDE IN SÜDTIROL 1943 – 1945

Dokumentation von : Franz J. Haller, Shraga Elam, Gerald Steinacher, Ludwig W. Regele,

Zeitgeschichtliche Dokumentation über den Aufenthalt des Rüstungsministers Albert Speer auf Schloss Goyen bei Meran und einen Anschluss Südtirols ans Dritte Reich, Friedrich Schwend und das Unternehmen Bernhard – die Geldwaschzentrale gefälschter britischer Pfundnoten auf Schloss Labers, die verbrecherischen Schiebereien des jüdischen SS-Agenten Jaac van Harten auf Schloss Rametz,  Partisanen und jüdische Insassen des Durchgangslagers Bozen als Pfand für das ’Freie Geleit’ der SS-Spitze, deren Flucht über Meran jetzt ebenso mit Falschgeld finanziert wird wie die jüdische Einwanderung nach Palästina, die Kontakte des OSS – Office of Strategic Services (später CIA)  und die ‚Operation Sunrise‘ –  der Separatfriede der Alliierten mit der Deutschen Heeresgruppe Süd um SS-General Karl Wolff im Corpo d´Armata in Bozen, die Übergabe Südtirols an Bruno de Angelis – stellvertretend für Italien – und an die Amerikaner im Mai 1945.
© 2003 – Visuelle Anthropologie – Meran

©2003

 
 

Aus dem Bildarchiv

Meran_Domplatz_WSC0065 _WSC0025 194.1_Laas_Kirche_AS-912_046 SOIANO_GARDA_GOLF_ex_MINISTERO DELLA DIFESA_DSC_0117