Menschen im Hotel des Indes Batavia

Sie werden fragen : was hat BATAVIA mit SÜDTIROL zu tun ? … eine ganze Menge : denn im frühen 17. Jahrhundert folgte ein Sproß der niederländischen Kaufmannsfamilie Zeilinga dem königlichen Ruf in die Indonesischen Kolonien und der berühmten Ost-Indien Kompanie. Dort erwarb er in Verträgen mit dem Fürsten von Jog Djakarta ausgedehnte Plantagen , die frei von kolonialer Souveränität waren. Die Geschäfte liefen prächtig und so baute baute man in den 1930er Jahren in Batavia (heute Djakarta) das legendäre HOTEL DES INDES neu auf. Dieses Haus war sogleich internationaler Treffpunkt aller dort vor Ort Wirtschaftstreibenden, bot erlesene Küche und Beherberung. Als Nazi Deutschland dann übermächtig wurde, buk man auch Torten mit Hakenkreuzen… Kurze Zeit später kamen die Japaner und internierten im 2. Weltkrieg alle Verbündeten nach Japan. Diese Familien sollten sich erst nach fast einem Jahrzehnt wieder finden. Es folgten 1959 die nationale Unabhängigkeit und das Regime Sukarno.  Auch der spätere US-Präsident Nixon logierte hier. Dann    verließen die die Holländer  Indonesien  –  aber  :    nach dem 1. Welrkrieg hatten Holländer in Südtirol Besitzungen aus österreichich-deutschem Besitz günstig ersteigert. In Meran erwarb die Familie Zeilinga 1922  ein Grundstück am Winkelweg, neben der Familie Everts, dem Direktor der holländischen Eisenbahnen. Beide Familien bauten hier nun ihre angenehme Sommerresidenz (heute Hotel Villa Eden), oberhalb erwarb der Textilfabrikant van Heek Schloss Goyen und gegenüber in Tscherms ein van Rossem Schloss  Lebenberg und in Meran baute sich ein van Heutema am Tappeinerweg seine Villa Saxifraga…  Nun, Ede Rudolf Zeilinga kam 1959 aus Indonesien nach Meran Zurück, wo er als Gastwirt jahrzehntelang arbeitete. Ihm verdanken wir es, die einzige bekannte Kopie dieses wahrlich  einzigartigen Filmdokuments (35mm Nitro-Film) zu dieser Periode  auf abenteuerliche Weise für die Nachwelt gerettet zu haben. (Siehe auch Film ‚ISCHIASBRENNEN‘). Unser Arbeitskreis hat dieses echt einmalige zeitgeschichtliche Dokument für Sie überspielt und archiviert.

 
 

Aus dem Bildarchiv

135_Hafling_Stadel_AS-KB_069 145_Schenna_St.-Georgen_Totale_AS-912_122 261.19_Tramin_Egetmannumzug_AS-606_041 SALO_DSC_0076