Kitsch in Tirol

KITSCH IN TIROL

Überlegungen
zu einem
völkerverbindenden Phänomen

Kitsch ist schlicht gesagt phänomenal. Es gibt weltweit keine stilistische Ader, die keine „Verkitschung“ erfahren hätte. Dieses Phäno-men zieht sich nicht nur durch alle Bereiche des Alltagslebens, sondern es betrifft gleichwohl die Empfindung und das Benehmen sowie das künstlerische und intellektuelle Schaffen. Im Mittelpunkt stehen die Verniedlichung und zu Mitgefühl anregende, abgerundete Formen. Wichtig erscheint dabei vor allem die Vervielfältigung der entsprechenden Gegen-stände, wie Souvenirs, Kuscheltiere, Herz-und- Schmerz-Musik, Spielzeug, Kaufhauskunst oder Devotionalien.

Arbeitskreis Visuelle Dokumentation Tiroler Volkskultur e.V.
I- 39010 – Gargazon / Meran,Feldweg 2 a

©1992

 
 

Aus dem Bildarchiv

Meran_Bahnhof_WSC0058 Burgeis_Reiter-an-Hauswand_Schandzeichen_AS-Albumphoto_141 253_Lana_Vigiljochkirchl_Enzian_AS-912_067 TN-AS_Naturns_001