Treberbranntwein mit Tradition

Die Meraner Lauben waren bis in die 1980 Jahre das Herz der Stadt. Alle paar Meter empfing einen ein neuer Geruch, ob Fisch, Fleisch, Speck, Käse, Schuhcreme, Brot, Wirtshausdunst, Düngemittel, Farben, Kaffee, Leim, Wein, Wäsche oder die Duftwolken frisch gebrannter Trestern aus dem Durchgang der Algunder Kellerei in den Unteren Berglauben. Ihr Treber Schnaps  war berühmt, vor allem der 50°prozentige. Unweit des Brennkessels befanden sich eine Kammer und eine Bettstatt. Von hier aus überwachte Brennmeister Windegger  Tag und Nacht die Temperatur des Brandes und wie er ölig in die verplombte Alkoholwaage rann und füllte Kessel um Kessel neu mit seiner besonderen Mischung aus gepressten Trestern und ‚Lauterem Satz der Fassler‘. Sein Tresterfleisch aus dem Hut des Kessels war berühmt. Er hatte die legendäre Schnapsnase.

 
 

Aus dem Bildarchiv

260.12_Prad_Zusselrennen_Der-Tollwuetige_AS-606_018 83_Tscherms_Wirtsschild_Zum-Loewen_AS-KB_028 GARGNANO_DSC_0132 SALO_DSC_0077