Vom Rationalismus zur Regime-Architektur

VOM RATIONALISMUS ZUR
REGIMEARCHITEKTUR
SÜDTIROL 1925-1940

Die architekturgeschichtliche Dokumentation zu den vielen faschistischen Neu- und Umbauten in der Provinz Bozen und vor allem in der Stadt Bozen stellt auch eine Reihe Bauwerke vor, die heute nicht mehr erhalten sind.
Die Zwangsitalianisierung Südtirols sollte buch-stäblich vor Augen geführt werden.
Der Film versteht sich auch als eindringliches Mahnmahl gegen die kulturelle Vergewaltigung einer ethnischen Minderheit.
Ein weiteres äußerst unliebsamen Relikt aus der Zeit der Annexion sind die von Ettore Tolomei frei erfundenen Orts- und Flurnamen. Diesem Thema widmet sich eine eigene Dokumentation derselben Reihe, ebenso wie den Südtrolern in Mussolinis von brutalen Giftgasangriffen gekennzeichnetem Abes-sinienkrieg 1935-37.

ARBEITSKREIS VISUELLE DOKUMENTATION, e.V.
I – 39010 GARGAZON / Meran
hallerfilm@yahoo.de

© 1990

 
 

Aus dem Bildarchiv

Ravenna_Museum-San-Vitale_Greif-wie-Schloss-Tirol_AS-Albumphoto_105 TN-AS_Naturns_001 St.-Martin-in-Passeier_Grabmal_Joseph-Anton-Haller_AS-Albumphoto_065 Sterzing_Ried_Bundwerk_AS-Albumphoto_152